Einblicke in die Arbeitswelt

Praktika am MPG

Wir vermitteln Schülerinnen und Schülern Einblicke in die praktische Berufs- und Arbeitswelt in universitäre Studiengänge.

Erste Einblicke

Das Berufsorientierungspraktikum verfolgt den Ansatz, Praxiserfahrung zu sammeln und den Arbeitsalltag in den Betrieben zu erfahren. Es ist am Ende des ersten Schuljahres in der Oberstufe angesiedelt.

Nach einer Erstinformation der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern erfolgt ein intensives Bewerbungstraining für die schriftliche Bewerbung um einen Praktikumsplatz. Das Training wird durch den Fachbereich Deutsch wie auch durch unsere Kooperationspartner betreut. Damit erhalten die angehenden Praktikantinnen und Praktikanten auch viele wertvolle Tipps aus der Sicht der Unternehmen. Die Suche nach einem Praktikumsplatz erfolgt eigenständig durch die Schülerinnen und Schüler. Das Praktikum endet mit einem Tag im Berufsinformationszentrum (BIZ) Düsseldorf, wo mithilfe des Vortrags „Wege zum Abitur - der Einstieg in die Arbeitswelt“ und einer Einführung in das BIZ sowie weiteren Recherchen zu Berufsfeldern mithilfe der BIZ-Medien der Praxiseindruck abgerundet wird. Das Beruforientierungspraktikum wird abschließend von den Schülerinnen und Schülern evaluiert.

Universität und Unternehmen

Das Duale Orientierungspraktikum verknüpft universitäre Elemente mit Praxiserfahrung in den Unternehmen und ist im ersten Jahr der Qualifikationsphase der Oberstufe angesiedelt. Durch Studienberater der Heinrich-Heine-Universität und der Fachhochschulen Düsseldorf sowie durch Referenten der Stiftung ProAusbildung und der Arbeitsagentur werden die Schülerinnen und Schüler über das Praktikum in einer Einführungsveranstaltung an der Heinrich-Heine-Universität informiert. Danach können diese dann entscheiden, ob sie das Praktikum antreten möchten und welche Studienfächer im Praktikumszeitraum belegt werden. Die Organisation der universitären Stundenpläne wird von den Studienberatern der Universität und der Fachhochschulen vorgenommen. Den Praktikumsplatz in einem Unternehmen müssen sich die Schülerinnen und Schüler selbst suchen. Für zwei Wochen (davon eine in den Osterferien) geht des dann im Frühjahr ins Duale Orientierungspraktikum. Der universitäre Teil wird durch die jeweilige Studienberatung vor Ort evaluiert; der betriebliche Teil in der Schule.

Ansprechpartner/innen